Alle Artikel von Marcel Schellong

Über Marcel Schellong

Dr. Marcel Schellong ist Referent für Studium und Lehre am Institut für Deutsche Philologie der LMU München. Weitere Informationen zur Person unter www.marcelschellong.de. Interessen und Arbeitsschwerpunkte: Theorien der Semiotik, nichtlineare Erzählmedien, Verhältnis von Spielen und Erzählen, Medienwissenschaft/Intermedialität, Literatur in München/Bayern.

Am Ende des Computerspiels – die Literatur?

esther_ms_artikelbild von

Marcel Schellong

Dan Pinchbecks Dear Esther als Beispiel für beobachtungsabhängige Objektkonstitution des Computerspiels. Was kann Computerspielforschung eigentlich untersuchen? Und aus der Perspektive eines literaturwissenschaftlichen Faches heraus etwas genauer gefragt: Was kann eine literatur­wissenschaftlich aus­gerichtete [...]

Spielkompetenz

Spielkompetenz von

Marcel Schellong

Abstract: Dieser Text stellt aus theoretischer Perspektive die Frage nach dem Verhältnis von Spiel- und Medienkompetenz insbesondere im Hinblick auf das Medium Computerspiel. Vorweg eine grundsätzliche Annahme: Wer (Frei-)Zeit in Computer­spiel­welten verbringt, [...]