close

Aurelia Brandenburg hat Geschichte, Digital Humanities und Cultural Landscapes in Würzburg studiert, wo sie inzwischen auch als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Fränkische Landesgeschichte arbeitet und zu den Netzwerken der fränkischen Grafenfamilien im 15. und 16. Jahrhundert promoviert. Sie ist außerdem Mitglied des Arbeitskreises Geschichtswissenschaft und Digitale Spiele und Teil der Redaktion von Language at Play.

NEUSTE ARTIKEL von Aurelia Brandenburg

CfP

CfP „Play(his)story: Gender, Queerness und Geschichte von, in und mit Digitalen Spielen“

2022 jährt sich GamerGate, die „Allianz der Anti-Feministen“ (Keinen Pixel 2020, S. 6), zum nunmehr achten Mal und während sich einerseits seitdem viel in der Spielebranche und dem Medium digitaler Spiele selbst getan hat, so ist vieles doch gleich geblieben. In der Kampagne, die ab dem Sommer 2014 mit einer Mischung aus digitaler Gewalt und ...