PAIDIA ist eine unabhängige Plattform für medien-
kulturwissenschaftliche Beobachtungen von Computerspielen.

SAMMELBAND »I’ll remember this«

PAIDIA hat mit »I’ll remember this« — Funktion, Inszenierung und Wandel von Entscheidung im Computerspiel seinen ersten Sammelband veröffentlicht, der seit dem 10.06.2016 im Buchhandel erhältlich ist.
mehr zum Sammelband "I'll remember this"...
.


neu erschienen

"A unique first pirson thriller" © 2016 505 Games GmbH
Durch die Leinwand.
Eine Rezension zu Virginia

Sofort zum Verkaufsstart von Virgina1 habe ich das Spiel mit viel Spannung begonnen. Wirklich verstanden, was ich jetzt genau spielen werde, habe ich vorher nicht. Die Trailer geben darüber nur lückenhaft Auskunft. Die zwei Stunden, die das Spiel dauert, war ... Weiterlesen...


Sonderausgabe zu
Das ludische Selbst

Subjekttheorie und Game Studies
– Ein Überblick
herausgegeben von
Martin Hennig und Innokentij Kreknin
mehr zur Sonderausgabe...
.

im Einzelnen:
Reiss_header
Dienst ist Schnaps, und Spiel ist Dienst – UrgenTedium und ludische Subjektivierung im Kontext von globaler Arbeit, Computerspielen und postmoderner Erschöpfung

  Der vorliegende Aufsatz untersucht das Langweilige als ästhetisches Moment in Computerspielen, insbesondere als produktive, zentrale ästhetische Funktion in aktuellen Independent-Spielen. Weiterhin nähert sich der Aufsatz diesem Komplex über Vermittlung ästhetischer Theorie und phänomenologischer Analyse und verknüpft diese Herangehensweise mit ... Weiterlesen...