PAIDIA ist eine unabhängige Plattform für medien-
kulturwissenschaftliche Beobachtungen von Computerspielen.

Editorial 2016

PAIDIA gibt es seit nunmehr fünf Jahren. Dieses Jubiläum haben wir zum Anlass genommen, sowohl einen Blick zurück als auch einen Blick voraus zu werfen.
Zum Editorial



SAMMELBAND »I’ll remember this«

PAIDIA hat mit »I’ll remember this« — Funktion, Inszenierung und Wandel von Entscheidung im Computerspiel seinen ersten Sammelband veröffentlicht, der seit dem 10.06.2016 im Buchhandel erhältlich ist.
mehr zum Sammelband "I'll remember this"...
.

neu erschienen
Sonderausgabe zu

Gespielte Serialität
– Ein Überblick
herausgegeben von
Alexander Schlicker
mehr zur Sonderausgabe...
.


im Einzelnen:
Artikelbild_Herte
„The end… or is it?“ – Das Verhältnis von Endlichkeit und Endlosigkeit in Computerspielen

Ausgehend von der These, dass alle seriellen Formen sich in einem Span­nungs­feld von Endlich­­keit und End­losig­­keit be­wegen, fragt der folgende Artikel danach, auf welche Weise diese Spannungen in Com­puter­spielserien sicht­bar werden. An­gesichts der medien­spezifischen Eigen­­schaften von spielerischer Entscheidungs­­­freiheit und prinzipieller ... Weiterlesen...

Clem wehrhaft
Ethos, Charakter und Selbstbezüglichkeit in The Walking Dead – Eine Analyse der Persönlichkeits­entwicklung des Charakters Clementine und seinen Reflexivitäten mit dem Ethos der SpielerInnen

Abstract: Bei Telltale Games‘ The Walking Dead werden die SpielerInnen im Verlauf der Serie vor immer schwierigere Gewissensfragen gestellt. Der Charakter Clementine kann sich zu einem ethischen Spiritus Rector entwickeln, oder eine verbitterte, junge Frau werden. Die zeichenbasierte Kommunikation zwischen ... Weiterlesen...


neu erschienen